Über WOLFA

Qualität aus Erfahrung - seit über 100 Jahren „Made in Germany“.

Als eine der ersten Firmen in Europa haben wir uns mit der Verarbeitung und Herstellung glasfaserverstärkter Kunststoffe beschäftigt und damit neue Maßstäbe gesetzt. Zahlreiche Produkte wurden erfolgreich in über 50 Patenten und Gebrauchsmustern in Deutschland und Europa geschützt. Je nach Verarbeitung und Eigenschaften kommen sie im Wohnungsbau, in der Landwirtschaft und in der Industrie zum Einsatz.

Damit dies auch in Zukunft gewährleistet ist, sorgen qualifizierte Fachkräfte, hochwertige Materialien und ein konsequentes Qualitätsmanagement für beste Produktqualität und dies bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Standort Deutschland aus Prinzip

WOLFA beschäftigt derzeit etwa 95 Mitarbeiter. Davon arbeiten 20 in Organisation und Verwaltung, 75 in Entwicklung und Produktion. Das Gütesiegel „Made in Germany“ gilt für alle Produkte von WOLFA.

Die Standorte von WOLFA sind in

  • Weikersheim-Neubronn in Baden-Württemberg (Produktion & Verwaltung)
  • Görschen bei Naumburg in Sachsen-Anhalt (Produktion & Vertrieb)
  • Schwalbach a. Taunus bei Frankurt am Main (Vertrieb)
  • Mülheim a. d. Ruhr in Nordrhein-Westfalen (Vertrieb)

Zusätzlich gibt es in Deutschland zwei Auslieferungslager (Berlin, Hannover).

An den beiden deutschen Produktionsstandorten werden sämtliche WOLFA-Produkte geplant, entwickelt und gefertigt. Moderne Produktionsstätten mit Flächen von über 50.000 qm und leistungsstarke Maschinen gewährleisten schnelle und sichere Produktionsabläufe.
Hochqualifizierte und erfahrene Fachkräfte sorgen dabei für beste Qualität.

Der eigene Fuhrpark ermöglicht eine zuverlässige Belieferung unserer Kunden im Bundesgebiet und europäischen Ausland, wo sich noch weitere  Auslieferungslager befinden.

Tradition und Moderne

Bereits 1919 legte Johann Wolfarth mit der Gründung einer Wagnerei den Grundstein für den heute europaweit agierenden Betrieb. Damals wurden Leiterwagen und Pferdeschlitten aus Holz gebaut, heute sind es Kunststoffe, die für die verarbeitende Industrie, Landwirtschaft und Bauwirtschaft eingesetz werden. Nach dem Tod Johann Wolfarths übernahm sein Sohn Friedrich den Betrieb und machte Mitte der 50er Jahre erste Experimente mit Harzen und Härtern. 1955 entwickelte er das erste Fenster aus Polyesterharz. Es war die Geburtsstunde des Kunststofffensters aus diesem Material in Deutschland.

1970 wurde das erste Zargenfenster aus glasfaserverstärktem Polyester (GFK) entwickelt. Damit wurde ein neuer Markt erschlossen: der Wohnungsbau. 1975 wurde mit der Produktion von Lichtschächten begonnen und seit 1990 werden sehr erfolgreich Fenster und Haustüren aus hochwertigen PVC-Profilen hergestellt. Die ersten Entwässerungsrinnen wurden Ende der 80er Jahre hergestellt und seither immer wieder durch neue Produkte weiterentwickelt, sodass heute ein umfangreiches Sortiment für viele Einsatzbereiche zur Verfügung steht. Mit  Beginn der eigenen Herstellung von Isolierglas Anfang 2000 wurde die Produktvielfalt weiter ergänzt und Kundenwünsche können so individuell, schnell und flexibel umgesetzt werden.

Heute wird das Familienunternehmen von den beiden Söhnen Ulrich und Hans-Friedrich Wolfarth geführt.

Qualitätsmanagement bei WOLFA

WOLFA ist der größte, in Deutschland produzierende Lichtschachthersteller. „WOLFA-Qualität Made in Germany” ist eine Auszeichnung und tägliche Herausforderung zugleich, um den Ansprüchen der Kunden in ganz Europa gerecht zu werden.

Geprüfte Sicherheit
Die WOLFA-PROFI-Lichtschächte sind von der Materialforschungs- und Prüfungsanstalt Leipzig erfolgreich auf die Druckwasserdichtigkeit hin überprüft worden. In einem Langzeittest wurde die PROFI-Serie unter extremen Bedingungen einem Dichtigkeitstest unterzogen - mit überragendem Ergebnis.

Zwei WOLFA Gütesiegel stehen für geprüfte Qualität bei Bauelementen aus Stahl und Kunststoff-Bauelementen.

Das Unternehmen hat sich den immer wieder neuen Herausforderungen des Marktes angepasst. Gefragt sind höhere Qualitätsstandards für Produkte und kundenorientierte Dienstleistungen. Die Mitarbeiter werden in diese Prozesse intensiv mit eingebunden. Diese Bausteine für unser konsequentes Qualitätsmanagement sichern auch in Zukunft das Vertrauen der Kunden und Geschäftspartner im In- und Ausland.

RAL geprüfter Wärmeschutz – Eigene zertifizierte Isolierglasproduktion
Das WOLFA Wärmeschutzisolierglas wird auf neuesten vollautomatischen Fertigungslinien produziert. Die Markenisoliergläser WOLFATherm® und WOLFA-Maxitherm® stehen nachweislich für  Energieeinsparung und Wärmeschutz. Die Isolierglasproduktion ist gemäß der DIN EN 410, 673, 1279-2 und 1279-3 geprüft sowie durch das IFT Rosenheim zertifiziert.

WOLFA Stammsitz und Niederlassungen

Kontakt